Rezension “Herr Roxinger singt” von Stephen Wirth

Das etwas andere Hundebuch. Stephen Wirth setzt bei seinem Leser von „Herr Roxinger singt“ einen gewissen Bildungsgrad und geistige Geschmeidigkeit voraus. Ansonsten fällt es schwer, den in sich verwobenen Exkursionen und Gedankengängen über Gott und die Welt zu folgen. Wer auf die ironische selbstironische Auseinandersetzung von Hundehaltern hofft, muss bis Seite 38 warten. Dann wird er allerdings mit charmanten Geschichten über Hundehalter und die mögliche Sichtweise von Hunden belohnt. Manchmal möchte man den Autor an die Leine legen, damit er bei diesen Geschichten bleibt und nicht zu sehr vom Thema abschweift, doch ab Seite 50 geht der Autor brav bei Fuß und Herr Roxinger bleibt im Fokus. Es macht Spaß den Gedankengängen zu folgen und die durchaus plausible Argumentation des Autors überzeugt. Mein persönlicher Lieblingssatz des Buches über das Thema „Hunde können auf jeden Fall Lachen“ ist: „Ein Hund, der nicht lacht, tut dies vermutlich nicht deswegen, weil er des Lachens nicht fähig ist, sondern schlicht und einfach deshalb, weil er eben nichts zu lachen hat. Und das kann man ja schlecht dem Hund anlasten.“  Zu gerne hätte ich ein Bild von Herrn Roxinger in dem Buch gefunden, doch wie der Schelm aussieht, bleibt der Phantasie des Lesers überlassen. Insgesamt sehr unterhaltsam und empfehlenswert. Für 13,80€ gibt es das Taschenbuch und für bereits 9,80€ das E-Book hier klicken

Alle Hundetitel und viele weitere Geschenkbücher auf www.geschenk-berlin.com

roxinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.